Hochwasser­problematik

Hochwasserereignisse sind natürliche Vorkommnisse, die regelmäßig auftreten. Mit der Gestaltung der Umwelt beeinflussen die Menschen allerdings die Entstehung, den Verlauf und die Auswirkungen von Hochwasserereignissen maßgeblich.

Die Bebauung von Überschwemmungsgebieten, Ufersicherungsmaßnahmen, der Aufstau des Wassers und die Begradigung von Flüssen führen zur Steigerung der Fließgeschwindigkeit, erhöhten Wasserständen und zum Ausbleiben von Ausweichmöglichkeiten für das Wasser.

Trotz hoher Investitionen in den (insbesondere technischen) Hochwasserschutz führen Hochwasserereignisse immer wieder zu erheblichen Schäden. Zum einen gibt es keinen absoluten Hochwasserschutz, zum anderen können die Schutzmaßnahmen versagen.

Eine weitere Gefahr stellt das unregelmäßige Auftreten der Hochwasserereignisse dar – das nächste Hochwasser ist nicht absehbar und das Vergangene wird verdrängt und vergessen.

Zudem können die Auswirkungen des Klimawandels die Häufigkeit des Auftretens von Hochwasserereignissen negativ beeinflussen. Allerdings hat Hochwasser auch positiven Eigenschaften: z.B. entstehen Auenlandschaften und es kommt zu einer Erhöhung der ökologischen Vielfalt (Vgl. hierzu Umweltbundesamt 2011, Hochwasser. Verstehen, Erkennen, Handeln!).

Zur Minimierung von Hochwasserschäden ist das Auseinandersetzen mit Schutzmöglichkeiten ein wichtiger Faktor. Es sollte kontinuierlich über das Hochwasserrisiko informiert und aufgeklärt werden. Zudem sollten den Bürgerinnen und Bürgern Maßnahmen zur Eigenvorsorge bekannt sein (Verhaltensvorsorge) und Versicherungsmöglichkeiten genutzt werden (Risikovorsorge) (Vgl. hierzu Umweltbundesamt 2011, Hochwasser. Verstehen, Erkennen, Handeln!).

Im Rahmen des Projektes RISK_M werden Möglichkeiten der sozialen Mobilisierung als Optimierung eines öffentlichen Risikomanagements bei extremen Hochwasserereignissen untersucht.

Entlang der Elbe wurden dafür drei Regionen mit unterschiedlichen Gegebenheiten ausgewählt:

Während Magdeburg direkt an der Elbe liegt, ist in Leipzig und Lüneburg der Landkreis von Hochwasserereignissen betroffen.

Wichtige Faktoren für den Schutz vor Hochwasser:

  • Technische Lösungen wie Deiche, Mauern, mobile Schutzwände, steuerbare Hochwasserpolder
  • Informationsaustausch zwischen den zuständigen Behörden
  • Kooperation und Koordination im Flussgebiet
  • Retentionsraum schaffen
  • Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger